Abschlussfilm

Alice in Wonderland H X
So./Su., 25.10., 20 h, (mit Preisverleihung Kurzfilmwettbewerb/with award ceremony short film competition)
Regie: Bud Townsend, USA 1976, 81 Min., engl. OV

aice„An X-Rated Musical Fantasy“– beschwingt und mit einem Lied auf den Lippen klingt das Pornfilmfestival Berlin 2009 mit unserem Abschlussfilm „Alice in Wonderland“ aus. Diese überfällige Wiederentdeckung zeigt dabei all das, was der Pornofilm in den 70er-Jahren noch sein konnte und durfte: originell, fantasie- und humorvoll, aufwändig inszeniert und gut erzählt. Auf der Grundlage von Lewis Carrolls literarischem Klassiker erzählt Regisseur Bud Townsend die Geschichte von Alice, die dem weißen Kaninchen folgte, als Geschichte einer sexuellen Befreiung und begnügt sich dabei nicht mit dem bloßen Zitieren im Sinne der Parodie. Stattdessen bleibt er dem Geiste seiner Vorlage stets beeindruckend treu und kreiert so einen der besten Porno-Spielfilme überhaupt.